KULTUR – HINDERNIS ZUR MENSCHLICHKEIT?

Urteilt man über Geist und Handlungen einer Gesellschaft, so bewertet man deren Kultur. Über das letztere gibt es zu wenig Klarheit. Zunächst also: Was ist Kultur? Weiterlesen

Werbeanzeigen

!!!GROSSES SOZIAL-GEWINNSPIEL!!!

machen Sie mit…
Preise in Milliardenhöhe (1. Preis: Der Bundes-Etat 2014)

Teilnahmebedingungen:

  • Teilnehmer müssen in wahlfähigem Alter sein.
  • Ausgenommen sind alle Deutschen Staatsbürger die sich durch eine rationale Vernunft disqualifiziert haben (dadurch erhöhen sich die potentiellen Gewinnchancen der Übrigen also nur unerheblich.)

Beantworten Sie nur eine einfache Frage:
?Welche Partei stellte diese Maßnahmen auf ihre Wahlplattform:?

– Das Allgemeingut muss vor Einzelinteressen stehen.
– Angemessene Lebensweise für alle Einwohner.
– Abschaffung des Zinseinkommens.
– Geteilter Profit mit den Arbeitern.
– Weitergehende Alterspensionen.
– Erweiterung des Gesundheitsdienstes.
– Landkonfiszierung ohne Kompensationen.
– Kommunalisierung von Kaufhäusern.
– Ächtung und Verbot der Kindesarbeit

Einsendeschluss: Datum des Staatsbankrotts.
[
für die Lösung – siehe am Ende dieses Schreibens] Weiterlesen

DIE MORALITÄT DER ARMUT

Das angebliche “Recht” zu einem minimalen Lebensstandart bedeuted, dass einige Menschen “versklaved” werden dürfen, um für die willkürlich festgelegten – minimalen oder maximalen – Bedürfnisse derjenigen Menschen aufzukommen, die ohne jegliche Eigenleistungen im Staat existieren.

Probleme des Altruismus
Der schwache Staat (im Gegensatz zu dem „starken Staat“, wie ihn der deutsche Verfassungsrechtler
Carl Schmitt, 1888-1985, in seinen Ausführungen über den Parlamentarismus beschrieb) behauptet sich, indem er auf der einen Seite ständig reguliert und auf der anderen, indem er ständig gibt. Zuwendungen an eine Gruppe bedeutet immer Benachteiligung einer anderen. Jedoch, in der heutigen politischen Denkweise, bedeutet die Umverteilung nicht Enteignung, sondern „gerechter Ausgleich“. Doch was gleicht man hier aus? Wer ist der „Herr der Werte“? Weiterlesen

KRISE IN DER VATIKAN AG

Der Chef der Vatikan AG, Papst Benedikt XVI ist zurückgetreten und hinterläßt ein angeschlagenes Unternehmen. Seit den Borgias der Renaissance und einem fragwürdigen Verhalten im 2. Weltkrieg, hat dieser “Weltkonzern” mit einer kontinuierlichen Serie von Skandalen zu ringen. Mafiöse Verbindungen, Korruption, Sex-Affären und Verrat aus der eigenen Zentrale. Dazu häufen sich unpopuläre Entscheidungen und umstrittene Doktrinen die sich teilweise ruinös auf gesamte Wirtschaften in Entwicklungsländern auswirken und die viele gläubige Kunden mit ihrer Gesundheit, sozialer Diskriminierung und manchmal mit dem Tod bezahlen müssen. Ein privates Unternehmen, das staatlichen Aufsichten unterliegt (z.B. Ein Pharmakonzern) wäre mit einer ähnlichen miserablen Erfogsbilanz längst im Konkurs. Weiterlesen