AUGUST-VERGLEICHE

Am 1. August 1914 erklärte Deutschland den Krieg an Russland. Weiterlesen

Raub der Deutschen Geschichte

Nach Ende des WK II. wurden sämtliche amtlichen Akten und Dokumente auf allen Verwaltungsebenen (besonders der Archive des Kriegs-, Außen-, Innen.- und Finanzministeriums) beschlagnahmt.
Weiterlesen

VERRÄTER UND NESTBESCHMUTZER

Ich würde mich über die Maßen schämen, wenn es auch nur einen Engländer gäbe, der …, für ein Blatt schrieb, dessen ganz offensichtliche Tendenz es ist, sein Vaterland in den Augen der Feinde und des neutralen Auslands herabzusetzen… Weiterlesen

CHANCENLOS – SEIT 1878

Die emotionellen Reaktionen auf die Auswirkungen der EU-Politik und auf die Einwanderungsprobleme sind erstaunlich. Etwa, als wenn man mit Vollgas gegen eine Wand rast und sich über den Schaden wundert. Weiterlesen

STALIN – TAGESBEFEHL NR. 55; 23/02/1942

„Es wäre aber lächerlich, die Hitler-Clique mit dem Deutschen Volk , dem Deutschen Staat gleichzusetzen. Die Erfahrungen der Geschichte besagen, dass die Hitlers kommen und gehen, aber das Deutsche Volk, der Deutsche Staat bleibt“.

Demokratie kann doch nicht bedrohlich sein!

Image

Man bedenke: Obwohl Weihnachten vielerorts gefeiert wird, beweist das noch nicht die Existenz des Christkindes!

Es gibt keine Gemeinschaft ohne Machtstrukturen (Punkt!) Ein Volk wählt zwischen vielen möglichen Staatsformen. Davon ist die Demokratie (prinzipiell) sicher die ausgewogendste und gleichheitlichste (ich wollte schreiben gerechteste, aber ich will objektiv bleiben). Durch die Wahl der Struktur ändern sich aber nicht seine Bestandteile, die kleinste Minorität – also der Mensch. Karl Marx hatte fälschlicherweise angenommen, dass bessere Menschen heranwachsen, wenn man nur einige der gesellschaftlichen Institutionen zerstört. Genausowenig wie der Sozialismus bringt eine Demokratie “bessere” Individuen hervor, sie gibt nur einen effektiveren Schutz gegen die Mitglieder, die sich durch Umgehung gesellschaftlich anerkannter Institutionen in eine autoritäre Machtposition drängen wollen. Weiterlesen

ENDLOSE SÜHNE

Mein Vaterland hab’ ich verloren
stets strömen fremde Völker ein.
Kaum einer ist hier mehr geboren,
wie soll es denn so besser sein? Weiterlesen