ES WIRD RAPIDE ENGER: (1) Einkäufe im Internet

Was bisher nicht in unserem Blickfeld war – aber von grosser Wichtigkeit:

Die dominierenden Internet Zahlungs-Webseiten, wie PayPal, nehmen sich das Recht zu bestimmen, was Händler anbieten/dürfen/sollten und was nicht – und damit was sie bestellen/kaufen/besitzen dürfen.

Einem populären Internet Anbieter und YouTuber in Kanada wurde kürzlich von PayPal das Geschäfts-Konto gesperrt. Seine Kunden konnten nicht mehr durch PayPal bezahlen und sämtliche schon eingegangene Beträge wurden ebenfalls eingefroren(!) Nach den Geschäftsbedingungen dürfen die das für einen Zeitraum bis zu 6 Monaten, ohne ein Gesetz zu brechen.

Dem Händler gelang es, nach längerer Zeit und über plumpe Hinhaltetaktik hinweg, nach Telefonaten und Online-Service-Gesprächen mit dutzenden von verschiedenen Mitarbeiter des Web-Zahlungsriesen, wenigstens einige schriftliche Antworten herauszuwürgen. Die Repliken waren verwirrt, nebulös und dürftig an konkreten Gründen (in schlechter Syntax, wie von einem Bot). Facebook sandte ihm ebenfalls eine Liste von Dingen, die er nicht anbieten darf, obwohl sie vom Gesetzgeber für den Privatbesitz erlaubt sind.

Herauszulesen war, dass viele Produkte des Anbieters nicht mit den (politisch-korrekten) Ansichten der Internet-Oligarchen vereinbar waren, was Leute besitzen dürfen sollen. Auf der Liste befanden sich harmlose Waren, wie gefriergetrocknete MREs (Meals Ready to Eat, wie sie als Feld-Proviant dienen, und auch bei zivilen Katastrophen ausgegeben werden), Notstromaggregate, Rauchmasken, Campingzeug und Prepper-Artikel. Bemerkenswert, dass die gleichen Waren auch bei Amazon erhältlich sind – aber ohne weiteres mittels PayPal bezahlt werden können.

Eigenartig auch, dass darunter frei erhältliche Medikamente, Nahrungsergänzung, Vitamine, Mittel für die Hausapotheke und Erste-Hilfe-Material ebenfalls betroffen waren. Es scheint, dass das Macht-System und seine kommerziellen Erfüllungsgehilfen, auf der einen Seite Kleinunternehmer und Selbstständige systematisch eliminieren wollen, um die Märkte weiter zu monopolisieren; zum anderen aber auch – in staatlichem Auftrag – den Erwerb von bestimmten Waren zu regulieren, um uns die Selbstversorgung in einem Notfall zumindest zu erschweren, und uns so lange wie möglich vom Staat abhängig zu machen.

Nach Beschwerden bei einer US Verbraucherbehörde – Better Business Bureau, wurde die Sperre nach ca. 4 Wochen aufgehoben, aber die Marschrichtung ist klar. In Zukunft werden Sie auch mit Ihrer Kreditkarte nicht mehr alles kaufen/bezahlen können, was nicht den gesellschaftlichen Vorstellungen der Machtelite entspricht – etwa „grundlose“ Flugreisen? Uns erinnert diese Zukunft stark an die Vergangenheit kommunistischer Regime, in denen für eine erlesene Nomenklatura alles erhältlich war und für den Rest, die Produkte der Planwirtschaft. Merke: Ohne Abschaffung von Bargeld wird sich der feuchte Traum einer Weltherrschaft kaum erfüllen lassen. (Die Digitale Währung wird vermutlich so lange in die Höhe getrieben, bis sich die gesamten Staatsschulden der USA mit einem Bitcoin begleichen lassen – problem solved. LOL)

4 Gedanken zu „ES WIRD RAPIDE ENGER: (1) Einkäufe im Internet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.