MUTTERTAG

Warum kein neuer Eintrag seit längerer Zeit? Wir haben schon über alles fundamentale, wichtige geschrieben. 

Die Politik ist stumpf und unmenschlich – einen Menschen der mir nahestand, ein edler Mensch, hat sie schon vernichtet. Kümmen wir uns um die Quelle unseres Lebens: die Mutter. Wir sollten sie ehren, schützen und unterstützen. Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.

                                     Die Kraft der Mutter

  Ein Mensch der nicht die Mutter ehrt
und die Familie nicht benennt,
der ist auch seiner selbst nicht wert,
des Lebens tiefen Sinn verkennt.

Die Mutterliebe bringt die Kinder
durch harscher Zeiten kalte Winter –
es ist des Kosmos stärkste Macht
die über ihre Wesen wacht.

 Oh junger Mensch vergesse nicht:
wird Deine Seele auch zerstört
wenn der Mutter Herzen bricht
und niemand mehr Dein Rufen hört.

Fern von zu Haus in weiter Ferne,
verzweifelt, krank und schwerem Herz,
fühlst Du den Griff der kalten Sterne,
spürt Deine Mutter schon den Schmerz.

Der Mutters Seele höchste Kraft
erreicht Dich in der Einsamkeit,
der unbeschränkten Liebe Macht
bringt Rettung aus Verlorenheit.

Der Mutter ausgestreckten Hände,
das Süße der Geborgenheit
erreichen Dich durch kalte Wände,
beschützen Dich von Herzenleid.

Dein Leben ist nicht Deins allein,
der Eltern Geist ward Dir gegeben
und Deiner Ahnen Seelen Schrein
gibt Dir die Pflicht zum edlen Streben.

 

(Thomas Bovet, alle Rechte beim Autor.  Abdruck mit ausdrücklicher Genehmingung)

Advertisements

7 Gedanken zu „MUTTERTAG

  1. Pingback: Gedicht zum Muttertag: Die Kraft der Mutter | Deutsche Ecke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s