Covid in US TV-Serien

Man kennt diese Art medialer Gehirnwäsche nur von frühen sozialistischen Staaten, heute vielleicht noch in China (sicherlich in Nord Korea).

Einige amerikanische TV-Serien spiegeln das gesamte Spektrum von Covid-Massnahmen so, dass bestimmte Episoden eher als „Aufklärungsfilme“ der staatlichen Propagandamaschine ihr Ziel verfolgen, als zu unterhalten.

Man erinnert sich an die schwarz-weiss Filme des Kalten Krieges, die der Bevölkerung Anweisungen im Falle eines atomaren Angriffs geben sollten; wie man Gasmasken aufsetzt, welche Teile von Gebäuden am sichersten sind und wie man sich auf längere Isolierung vorbereitet.

In der neuesten Serie 7 von „NCIS New Orleans“, z.B. wird gerade die Pandemie ausgerufen, die Bar des Team-Chefs (betrieben von seiner Familie) schliesst und verteilt die Lebensmittelvorräte samt Toilettenpapier und anderem Krempel an Kollegen und Nachbarn.

Ab da tragen sie alle Masken, auch unter sich, obwohl sie einen Moment vorher noch eng zusammen standen, sich berührten und Gegenstände teilten. In der Pathologie türmen sich die Covid-Opfer; die Leiterin ermahnt einen Sanitäter, der die Leichen am laufenden Band reinschleppt, zum korrekten Tragen der Maske (in einer späteren Szene ist der schlampige Sanitäter dann selbst unter den Opfern.) Bevor die Pathologin den Dienstapparat benutzt, sprüht sie Tasten und Hörer mit antibakteriellem Zeug ein.

Der Kern der Handlung dreht sich um ein gestrandetes Schiff einer NGO, das Masken und Medikamente geladen hat. An Bord wurde eine Ermittlerin der Marine umgebracht. Der Chef der NGO entpuppte sich als korruptes Schwein, der eine Ladung minderwertiger Masken in die USA einführen wollte. Das Schiff wird von unseren Helden geentert, die Crew verhört und Spuren und Cargo gesichert. Natürlich war ein Teil der Besatzung „infiziert“ und lag, vom Tode gezeichnet, in den verriegelten Kombüsen.

Zu guter letzt können sich der Chef der Abteilung und seine Freundin umarmen – beide testeten negativ! Jede Szene ist so geschnitten, dass der Zu-er-schauer-nde von der Gefährlichkeit des Virus überzeugt werden soll, und die gezeigten Massnahmen ihren „Sinn“ erhalten. Die Nachteile der Maskerade werden natürlich vom sozialistisch infizierten Hollywood nicht gezeigt.

Müssen wir hinzufügen, dass die Rollen an eine ausgewogene ethnische Mischung verteilt sind:
Der weisse Team-Chef, die muslimische Agentin (mit Kopftuch, die gerade im Versammlungsraum auf ihrem Gebetsteppich kniet – echt!); ein behinderter Neger im Rollstuhl – dafür mit außergewöhnlichen IT-Fähigkeiten. Die ganze p/k Melange wird kommandiert von einer Latina. Schwule waren nicht dabei, dafür spielt die attraktivste Frau im Strike-Team der S.W.A.T. eine Lesbe in 3-er-Beziehung.

11 Gedanken zu „Covid in US TV-Serien

      • und ich hoffte auf remakes berühmter Liebesfilme oder meinetwegen auch Olympiaden mit Maske, um die Absurdität zu unterstreichen ;).

    • Diese Art der Serien laufen gefühlt schon „ewig“, nur die Botschaften sind nicht so offensichtlich verfizierbar … 😉 Aber wahrscheinlich liege ich wieder einmal meilenweit daneben – wie bei den letzten Lottozahlen!

      • Hallo!
        …und Sie haben recht. Die meisten trugen schon seit langem gewuenschte Verhaltens-botschaften. Mi mit Covid werden nun alle Register gezogen.

      • Erstaunliches Potential in dieser Hinsicht hat die Uraltserie „Stargate“, die zukünftige Szenarien auf die Außerirdischen projeziert. Habe diese Serie damals – ist schon ewig her – eine Zeit lang begeistert geschaut und Jahre nachher immer wieder Meldungen in den Medien gefunden, die in dieser Serie in den Weiten des Weltraums von den Helden der Erde mit erstaunlicher Ähnlichkeit entdeckt und gelöst wurden … 😉

      • Auch ein Stargate Fan? Schoen. Ich habe das ganze Boxset mal von einem Expat hier gekauft. Danach war ich wochenlang nicht ansprechbar – ganz kaputt vom Bingewatching.

  1. Wenn die nur noch mit Masken schauspielern, kann man die doch gleich durch Avatare ersetzen und das Ganze rein digital herstellen. Vielleicht merken die Hollywood Millionaere das irgendwann und fangen an Untergrundfilme zu drehen???

    • Guten Morge!
      Eine US Serie („Blacklist“) fertigdrehte die letzte Folge einer season mit Animation.
      Masken ersparen auch teure Stars; man benoetigt nur „Augen-Doubles“, gleiche Statur und eingeuebte Gestik – schon ist der „Tom Cruise“ fuer 50-USD per Drehtag fertig…lol

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.