Déjà vu (2)

Weiterlesen

Advertisements

Hier habt Ihr den Salat…

Das Schlimmste daran sind die glänzenden Augen und freudiger Beifall der Zuschauer.

Schön, wie die Integration der Deutschen in die Kulturen ihrer fremden Gäste klappt. Sicher müssen Sie nicht bis 2027 warten, wie der Link prophezeit.

Allen Lesern eine schöne „Gottes-Kindergeburtstagsfeier“
und ein interessantes Neues Jahr!
Mit Grüßen aus einer Region wo die Vernunft noch etwas gilt.

Ein Fels ist in der Brandung zerschellt…

Dies ist für Susanne Kablitz, gestorben am 11. Februar. Weiterlesen

LINKS UND RECHTS AM GEHIRN VORBEI

Was gut ist für das Volk, ist nicht immer gut für den Einzelnen, geschenkt. Es gibt in einer Nation aber Gemeinsamkeiten, von denen letztlich alle profitieren – und es gibt Maßnahmen, von denen nur ein paar wenige innerhalb einer bestimmten Elite profitieren. Weiterlesen

VON KARL MAY BIS NOAM CHOMSKY

Die Wahlkampagne in den USA offenbarte es klarer als je zuvor: Die Deutschen leben in tiefer Unkenntnis über ihren amerikanischen Vormund. Weiterlesen

BEGRIFFLICHER UNTERGANG

Zu kaum einer anderen Zeit wurde in Deutschland so wenig (gutes) Deutsch gesprochen und geschrieben, wie im letzten Jahrzehnt. Damit ist nicht die Verwässerung der deutschen Sprache durch Zuwanderung gemeint, die aufgenommene Anglizismen und Handy-texten. Hier geht es um politisch korrekte Begriffsschöpfungen, die Sprachakrobatik des Genderismus und willkürliche Wortkonstrukte zur Abgrenzung der Gesinnungssphären. Weiterlesen

STIMMEN SIE FÜR EINEN NEUANFANG?

Falsche Denkansätze
Die gegenwärtigen öffentlichen Diskussionen über die wichtigsten politischen und gesellschaftlichen Probleme gehen alle am Kern vorbei – wahrscheinlich unbeabsichtigt, was die Lage aber nicht hoffnungsvoller macht. Staatsverschuldung, Auslandseinsätze, Sozialprogramme, Arbeitslöhne, Immigrationsprobleme, Familienpolitik, u.s.w. als Profilierungs-Gelegenheiten, weniger als Chancen für Lösungen im Sinne der Philosophie eines ethischen Objektiven Realismus. Der eine Grund ist, dass die politische Elite nach traditionellen Methoden Lösungen sucht: Also isoliert sachbezogen und von den bestehenden Situationen ausgehend. Dabei werden gegenwärtige Strukturen und Machtverhältnisse akzeptiert, welche doch den politischen und sozialen Fehlern gerade zugrunde liegen. Somit werden neue Entscheidungen von gegebenen Verhältnissen belastet und die eigentlichen Ursachen der Missstände hegemonisiert. Weiterlesen