VERNUNFT & RATIONALITÄT

Wenn man die Vernunft als Standpunkt für seine Urteile ablehnt, bleibt einem als Alternative nur die Gefühle. Wenn unser Denken von Nutzem sein soll, so muss dieser Prozess von Logik geleitet werden. Das Bewusstsein auch nur im Geringsten aufzugeben gleicht einer totalen Aufgabe. Entweder ist die Vernunft ein Absolut im Geist, oder nicht. Wenn nicht, wo ist dann die Linie zu ziehen? Vertrauen, das auf Glauben basiert, ist ein Siechtum welches kein System straflos erträgt. Wer diesem Vertrauen verfällt, ruft nach ihm und wird von ihm enttäuscht, gerade wenn er die Vernunft am meisten gebraucht hätte. Wenn man die Omnipotenz der Realität verwirft, unterwandert man die Omnipotenz des Bewusstseins – und das Gehirn wird ein Organ auf das man sich nicht länger verlassen kann.

Es gibt nur eine Realität – die der Vernunft. Wenn sich der Mensch nicht dafür entscheidet, wenn er sich dieser Welt nicht bewusst ist, dann hat er kein Bewusstsein. Das einzige Resultat durch die Annahme einer übersinnlichen Geistessphäre ist, dass es uns psychologisch die Fähigkeit nimmt, diese Realität voll zu begreifen. Es war nicht durch Erforschung des Transzendalen, des Übernatürlichen und Ungreifbaren mit dem sich der Mensch aus den Höhlen gezogen hat, und um seine Beherrschung der Erde zu ermöglichen.

Wenn Zweifel, Mangel an Selbstvertrauen, Ängste und Schuld die Elemente für unseren korrekten moralischen Zustand sein sollten, dann wäre der Schwachsinn das höchste erreichbare Ziel. Dann wären Neurotiker und Psychopathen die wahren Vertreter der Moralität – und die Denker und Erfolgreichen unter uns wären diejenigen, die zu korrupt und arrogant sind um die “wahren” Tugenden zu erkennen. Um die Tugend der Demut zu erwerben, braucht man dann doch nur das Denken aufzugeben – dann lassen die Demütigungen sicher nicht lange auf sich warten!

Für die meisten Menschen galt die Moral immer als eine mystische oder religiöse Entität.
Ich behaupte, Moral ist eine rationale Wissenschaft.

2 Gedanken zu „VERNUNFT & RATIONALITÄT

  1. Vernunft und Logik sind nur in Teilbereichen sinnvoll und gültig, in unserem direkten Umfeld, um uns Orientierung zu verschaffen, nicht aber in Bereichen, die wir nicht kennen .. wie die Weiten des Weltalls, Zeitspannen, die wir uns nicht vorstellen können und die Frage nach Transzendentalem. Es ist grotesk zb. mit Logik und Vernunft Dinge wie Urknall, Schwarze Löcher, Zeitreisen, etc. abzuleiten, weil es Bereiche sind, die wir uns nicht vorstellen können.
    Oder kann sich jemand tatsächlich schon die von Einstein postulierte Raumzeit wirklich vorstellen? Wohl kaum.

    • Hallo! Vielen Dank fuer Ihren guten Kommentar. Sie haben meine volle Zustimmung. Ich denke allerdings, dass zur Erforschung gerade dieser grossartigen Wunder die Vernuft und rationale Syllogismen die wichtigsten Werkzeuge des Menschen sind. Es waren diese Eigenschaften, die uns ja bis hierher gefuehrt haben. Alles Gute.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s