SCHWEIGEMINUTE!

Terroranschläge, Sprengstoffattentate, Streufeuer auf Zivilisten. Blut fließt in den Straßen der Großstädte. Die Reaktion des Staates: Bestürzung und Zusammenrücken, Schweigeminuten und Drohungen. Als Opfer wünschte ich mir eine Regierung, die Terror und Kriminalität effektiv unterbindet – und die Trauer meinen Angehörigen überlässt.

Man kommt wieder zusammen, legt Blumen nieder für Unbekannte und erklärt sich „solidarisch mit den Opfern“. Wie lebt man in Solidarität mit Toten? Zu keiner Gelegenheit entsteht größerer verbaler Unsinn als in Zeiten von Krisen und Katastrophen. Willkürlich entsteht eine Skala des Grauens, welche die gegenwärtige Tragödie einordnet. Die von einer Drohne zerfetzten Dorfbewohner in einem Kriegsgebiet befinden sich – als „Routineopfer“ – am unteren Ende; der erschossene Konzertbesucher in Paris ganz oben. Wer begreift den Unterschied? Ist das nicht gerade ein Grund der Wut der Terroristen? Freund, Feind, Held, Zivilist – ein toter Mensch ist ein toter Mensch. Erklären Sie es Ihren Kindern! Für die Toten spielt das Ausmaß eines Verbrechens keine Rolle, jeder stirbt für sich allein. Die Politiker sind „in Gedanken bei den Opfern“, aber ihre wahren Sorgen gelten der Schadensbegrenzung und ihrem Machterhalt.

Eine neue Tragödie und die Fremdtrauergemeinde erstürmt wieder die Höhen der selbstgerechten Anteilnahme. Wollte man den globalen Opfern des „demokratischen, gerechten“ Terrors der Supermächte gegen widerspenstige Nationen gedenken, bekäme es eine Dauerbeschäftigung. Die Summe der Schweigeminuten ließen unsere Führer für immer verstummen, die Quelle der Tränen für immer versiegen. Eine verstorbene Lichtgestalt senkt die Flaggen auf Halbmast. Was macht man bei 100 massakrierten Zivilisten – Viertelmast? Die Trauer des Staats hat seine Grenzen, die Trauer des Einzelnen ist grenzenlos.

Dann kommen die Kampfansagen gegen den Terror. Drohgebärden von aufgeputzten, wohl beschützten Sesselfurzern, die andere Menschen für sich und in ihrem Namen ins Duell mit dem Feind schicken: Kämpft ehrenhaft für unsere Freiheit. Gemeint ist die unverstandene, grenzenlose Freiheit so zu sein wie man will, zu leben wie man will. Vor allem die Freiheit, Traditionen, Werte und Kultur abzuschütteln wie Hundekot von den Schuhsohlen. Die Freiheit, die Vernunft zu verleugnen und alle Verantwortung dem Staat zu übertragen – die Freiheit zur Irrationalität. Man feiert Vermischung und Integration als Garant für gesellschaftliche Harmonie – Denkfehler politischer Schizophrenie. Es wird mit der Stärke und Kultur einer Gesellschaft geworben, die sich selbst zerstört. Eine Gesellschaft ohne Grenzen ist keine mehr. Weder kann sie sich selbst schützen, noch anderen Schutz bieten. Ein Klub zu dem jedermann Zutritt hat ist kein Klub mehr. Wie integriert man Menschen die man nicht kennt, deren Kultur und Sprache man nicht versteht? Ein Grund, warum in Asien Ausländer kaum Aussicht auf Staatsbürgerschaft haben. Und warum Kriminalität durch Ausländer in Asien fast Null ist.

Es ist nicht die Verfassung eines Landes welche sein Volk schützt, sondern dessen gemeinsamer Wille. Wo keine Diskussion erlaubt ist, entsteht auch kein gemeinsamer Wille. Der Deutsche wird jetzt erst so recht richtig gut – keine Chance dem opportunistischen Rechtspopulismus. Außerdem: Die Syrer fliehen ja gerade vor den Islamisten, ihr Dummerchen. Oh Ja, Herr Gabriel, Ihr Volk ist glücklicherweise dumm, sind denn Islamisten und Muslime nicht das Gleiche – oder unterscheiden Sie radikale „Katholizisten“ von Katholiken? Lernen Sie die Geschichte des Islam und verstehen Sie die Lehre und Kultur des Islams. Die Abgrenzung der Muslime zu Islamisten ist ein PR-Gag, zur Verschleierung der Realität. Sahra Wagenknecht, hochgebildet aber links, erklärt auf Twitter u.a. „…Fluchtursachen bekämpfen – nicht Flüchtlinge.“ Also Krieg durch kämpfen beenden, Kampf gegen den Kampf als Ende aller Kämpfe und anderer dialektischer Müll. Dieses Geschwätz nennt man dann wohl Linkspopulismus.

Die sogenannten „Terroristen-Experten“ kommen zu Wort. In feinen Anzügen, aus teuren Büros hinter Glasfassaden, oder den Elfenbeintürmen einer renommierten Universität, weitab vom Geschehen, geht ihnen die Hefe auf: Orakel des fachmännischen Nichtwissen. Es kommen Zweifel, wie nahe diese Experten einem Terroristen schon begegnet sind. Aber das Volk ist nicht verängstigt – jetzt erst recht. Mutig treffen sie sich zur Massentrauer. Nationalhymnen ertönen jetzt aus Kehlen, die den Nationalismus verachten. Wie das südafrikanische Wildebeest haben sie als einzige Abwehr ihre schiere Anzahl. Ein mit Krokodilen verseuchtes Gewässer durchqueren sie Stampede-artig als solide Masse von Leibern in der Hoffnung, dass ihr riesiger Schwarm den aggressiven Reptilien das Herausziehen von einzelnen Tieren erschwert.

Beim Knall eines Autoreifens rennen die Menschen in Panik davon. Sie sind halt noch nervös, aber mutig. Ihr Leben wollen sie sich nicht von den perfiden Mördern diktieren lassen. Die Demokratie wird nicht kapitulieren. Da wären aber noch die verschärften Kontrollen, gesperrte Straßen, geschlossene Touristenattraktionen, schwerbewaffnete Polizei und Soldaten, mit diesen „automatischen Waffen“, den „Maschinenpistolen“. Diese Instrumente der Hoheitsgewalt, die in den Händen der Sicherheitsorgane den Bürgern keinen Schutz bieten, (ihnen eher Angst machen) aber in den Händen von Verbrechern binnen Minuten einen Lebensraum zerstören.

Es gibt keinen Grund wirklichen Asylsuchenden die Einreise zu verweigern, nur weil ein paar Muslime den Westen terrorisieren. Dies wäre vielleicht auch nicht passiert, hätte man die Identität von Einreisenden besser kontrolliert. Nicht auf dem Frankfurter Flughafen, wo Personen ordentlich mit Visa, Pässen und Flugtickets ankommen und schon mehrmals gründlich gefilzt wurden, sondern an den europäischen Landesgrenzen. Natürlich, nicht alle Muslime sind Terroristen, aber alle Terroristen sind Muslime – oder doch nur „Islamisten“, also was ganz anderes? Aber man will ja zu den guten Deutschen gehören, da macht man Abstriche an der Logik. Eine Schweigeminute für unseren geopferten Verstand…

36 Gedanken zu „SCHWEIGEMINUTE!

  1. Damit ich meinen Schatz nicht lässig über die Schulter gelegt im Teppich einschmuggele, hat Hessens Innenminister von der Schlau-CDU „die Polizeipräsenz am Frankfurter Flughafen erhöht“.

    Die denken aber auch an ALLES!

  2. Auch die Kontrolle an den Flughäfen können Sie vergessen. Ich hatte auf einem Flug nach Paris ein Schweizer-Messer und ein Nageletui mit 2 spitzen Scheren und einer gefährlichen Nagelpfeile bei mir im Handgepäck und kam ohne weiteres durch die Kontrolle.
    Das sind alles Arschgeigen. Die kontrollieren nur rein willkürlich. Von System ist da keine Rede.
    Auf die anderen Probleme will ich erst gar nicht eingehen.
    Wir haben eine Regierung und Beamte, denen man alle eine Zipfelmütze aufsetzen sollte, damit sie gleich zu erkennen sind.

      • Da haben Sie natürlich Recht. Ich habe dabei an den „Deutschen Michel“ mit der Zipfelmütze gedacht.
        Aber ich habe so den Eindruck, es wachen immer mehr Menschen auf.
        Zur Massentrauer noch etwas. Wohlgemerkt das 2. Mal innerhalb eines Jahres 2 Terroranschläge in Paris.
        Und die Regierung wacht immer noch nicht auf.
        Reden, Reden, Reden – sogar in Versailles. Mit Gardeoffizieren.
        So ein Spektakel hat man auch nicht alle Tage.

        Und alle weinen!
        Die Menschen werden ja wie von einem Rausch erfasst. Legen Blumen und Kränze nieder und stellen Kerzen auf.
        Was wollen sie damit bezwecken?Ich kann das absolut nicht nachvollziehen. Kann mir das vielleicht jemand erklären?
        Die Toten wachen dadurch nicht mehr auf und denen geht es mehr oder weniger gut. Und es ist Sache der Angehörigen, ob diese trauern wollen oder nicht.
        Auf jeden Fall haben Verstorbenen den Zirkus hinter sich. Es kann ihnen nichts mehr passieren.
        Im Januar war man „Charlie“ – jetzt ist man „Paris.“ Was ist man morgen? Man spricht von Washington. Bei denen ist ja der letzte Terroranschlag auch schon 15 Jahre her.
        Oder vielleicht Berlin?

        Es fehlt nur noch, dass darüber Wetten abgeschlossen werden.

        Wer legt Blumen und Kränze nieder für die Menschen, die jeden Tag im Bombenhagel sterben? Wer zündet für sie auch nur eine Kerze an?

  3. Gestern in unserem Bahnhof … zwei Bundespolizisten in gelben Warnwesten mit MP5, die aufmerksam die an ihnen vorbeiziehenden Pendler beobachteten.

    Ziemlich sinnlos … das Kind war ganz wo anders in den Brunnen gefallen und unsere Politiker wollen jetzt die Bürgerrechte hinterher werfen.

    • Dem wohlfeilen Bürger werden seine Rechte routinemäßig gebrochen – Gegen das Verbrechen kann dieser Staat nur noch „Präsenz“ demonstrieren. Diese MP5 könnten auch aus Plastic sein.

  4. Die Schweigeminute ist ja schnell abgelöst worden mit den Kriegseinsätzen von Frankreich.Wann werden wir dabei sein?
    Dafür werden dann morgen oder übermorgen vielleicht alle schreien „Ich bin Berlin!“

  5. …. heute ist der 6. Dezember 2015. Vor 74 Jahren begann vor Moskau die Winteroffensive der Sibirischen Einheiten gegen unsere Urgroßväter und teils Großväter – manchmal wohl auch schon Ururgroßväter (und noch ein Ur…..).

    Von Oktober 41 – bis zu jenem Tag hatten unsere Vorfahren versucht Moskau einzunehmen, hatten sie ca. 600.000 Menschen ermordet, doch auch selbst waren sie zu maßlosem Leid auserkoren, mehr als 100.000 wurden nicht von Granaten zerfetzt sondern von der Kälte ins Jenseits befördert – da ihre Führung schlicht die Nachschubplanungen etwas nachlässig (im Nahhinein zum Glück….. – nicht jedoch für die Leidenden…) angegangen hatten, sie im dünnen Leinen Temperaturen im Bereich von – 40 Grad auszuhalten hatten.

    Die Hölle in jenen Monaten wütete auf beiden Seiten, die Hölle wütete und wütet immer weiter und jene die nicht gerade in einem Loch an der Front kauern, sondern bequem Zuhause auf dem Sofa hocken, ihre Konsumpflichten emsig erfüllen, sind nicht minder „Kriegsteilnehmer“, einzig, sie haben das Glück den Krieg nicht hautnah erleben, selbst erleben zu müssen.

    Insofern gebe ich Hollande Recht, Frankreich befindet sich im Krieg, im Krieg gegen jene Menschen, die unsere Gesellschaften im Elend halten und an jenem Freitag in Paris, wurden, ganz unerwartet plötzlich einige von uns, direkt vor ihrem Campari-Orange, oder Aperol-Spritz ins Jenseits gebombt oder „geschossen“.

    Ich habe mit keinem dieser Opfer Mitleid, mit tun die Attentäter eher leid, da sie schon vorher wussten, sie würden sterben, da sie schon Monate lang in der fürchterlichen Spannung zu verharren hatten.

    Ein Terrorist ist ein verzweifelter Soldat, belogen von seinen „Führungsgenossen“, betrogen und ins Feuer geschickt, wie einst unsere Vorfahren, die man durch ganz Europa und Nordafrika jagte, um dort die Menschen zu morden und zu terrorisieren.

    Gewalt ist immer ein scheußliches Verbrechen – einzig – die Gewalt die nötig ist, um uns widerlich anmaßende Privilegien zu verschaffen, ist im Grunde die größte Schande unserer Gesellschaft, eine Schande die uns alle trifft, die wir diese Privilegien in Anspruch nehmen!

    Jeder Mensch, der mehr für sich beansprucht, als eine sinnvolle globale Ökonomie bereitzustellen im Stande ist, darf sich getrost als williger Soldat und Mörder des Establishments betrachten.
    Er hockt wie unsere Vorderen im Schützengraben – mit dem Unterschied, dass er statt eines eisigen Lochs eine wohlbeheizte Luxuswohnung bezogen hat – dort hält er die Stellung und mit jedem Km den er mit seinem Luxus-SUV zurücklegt, gibt er eine Salve ab, in Richtung der Elenden.

    Die Wehrmacht war anfangs stolz, wie viele Millionen Russen konnte sie doch ermorden, bei anfangs relativ geringen eigenen Verlusten – es ist einfach einen fast unbewaffneten, den seine Offiziere über das offene Feld jagen, niederzumachen!

    Der moderne Krieg ist noch bequemer geworden.
    Einzig wir machen keine Bilder, in denen wir vor verhungerten Kindern posieren.
    Wir reisen quer durch die Welt, doch es sind die Bauwerke vor denen wir uns ablichten, vielleicht noch ein lächelnder Reiseführer.

    Die Kampfzonen sind ausgelagert – doch wer glaubt wir leben in Friedenszeiten, der ist schlicht ein Ignorant und Ignoranz ist wohl die stärkste Waffe, die unsere Offiziere zu nutzen verstehen – gibt es eine bessere Armee, als jene, die glaubt sie siegte, ohne einen einzigen Schuss abgeben zu müssen?

    Oh, Wunder in Paris starben 130 Soldaten der Konsumautenarmee,
    sie waren Helden!

    Der Rest ihrer Armee brachte es fertig in diesen Stunden – oder waren es nur Minuten? – etwa 3000 Kinder an Auszehrung und Krankheit (die mit wenigen Cent zu heilen wäre) auszumerzen – vor allem diese Armee tötet nicht nur in wenigen Schlachten, diese Armee tötet permanent – zu jeder Sekunde – zu jeder Tages- und Nachtzeit – überall dort wo die feindlichen Kräfte darben – jene, die in ihrer Armut nach einem würdigen Leben sich sehnten.

    Ob es in diesem Krieg wohl auch einen Wendepunkt gibt?

    Auch nach dem 6. Dezember 1941 sind noch viele Russen ermordet worden – einzig, die Todesraten bei den Deutschen stiegen nun auch rasant an!
    1945 waren die Verhältnisse fast ins Gegenteil verkehrt.

  6. @oberham „Ein Terrorrist ist ein verzweifelter Soldat, belogen von seinen „führungsgenossen…….Die wir diese Privilegien in Anspruch nehmen.“
    Diese Herren und Damen besudeln ihre Pfoten mit dem Blut Unschuldiger. Es sind Psychopathen!
    Und dabei spielt die Nationalität keine Rolle ob deutsch , französisch, englisch oder islamistisch.
    „Wehe, wenn sie losgelassen….“
    Auf jeden Fall: Wir sind wieder einmal dabei. Arm in Arm mit Frankreich. Welch ein wunderbares Gefühl der Solidarität!
    Mutter Theresa und Napoleon!
    Unter Busch, dem sie ja damals schon in die Unterhose gekrochen ist, wurde ihr Wunsch leider nicht erfüllt.
    Aber jetzt wird sie mit Hollande einen Orgasmus nach dem anderen erleben.

    Die Bestellung für Kerzen und Blumen ist sicherlich auch schon in Auftrag gegeben ja – und natürlich das Glockengeläut nicht vergessen!
    Was werden wir denn in naher Zukunft sein?
    Berlin, Hamburg, Köln oder Timbuktu? Oder wieder Paris?
    Die Auswahl ist groß.

    • …. dem Ignoranten erscheint die Realität am Ende immer als grotesk.
      Wirkt es nicht irgendwie lächerlich, ein lässiger Flirt auf der Terrasse, plötzlich ist ein Flirtpartner blutüberströmt, das blanke Entsetzen packt den Überlebenden, der Tote – ob er noch Zeit hatte, vielleicht?

      Die gelebte Realität unserer Art ist absonderlich, wer sie beschreibt, kann nur als grotesk empfunden werden – sie haben es erkannt, gratuliere!

  7. @alphachamber

    Warum ich erst jetzt auf Ihren tollen Artikel stoße, ist mir selber unbegreiflich. Egal, vielen Dank!

  8. Schön, nur Amphipien gibt es nicht, Sie heißen Amphibien, dazu gehören Frösche und Lurche, aber nicht Krokodile, das sind Reptilien. Das Gnu heißt Wildebeest auf Afrikaans aber nicht Wilderbeest.

    • Werter Herr Schleuning,
      es erfüllt uns mit Stolz, dass unsere Leser einen besonders hohen Bildungsgrad aufweisen. Leider stand uns Ernst Mayr beim Editieren nicht mehr zur Verfügung. Wir hoffen, dass Sie, bei der ganzen biologischen Ablenkung, doch etwas von dem Inhalt des Essays verstanden haben.
      Beste Grüße

  9. Vollzitat von mir:

    Ich werde keine anderen Maßstäbe anlegen
    Fragen die derzeit gar nicht mehr behandelt werden. Welchen Anteil hat der Westen an der Eskalation der Gewalt in Nahen Osten aber auch Europa?

    Ja was denn sonst? Wer hat denn angefangen in Syrien den IS zu bombardieren?
    Siehe: http://www.sueddeutsche.de/politik/milit…en-an-1.2667397. Der IS führt Krieg auf seine Weise. Nur merke: Wenn Staaten Krieg führen ist es eine “Friedensmission”, wenn es eine andere Gruppe macht ist es Terror.

    Im Gegensatz vielen Anderen denke ich auch an die Opfer in Syrien. Den Spruch von den unschuldige Opfern ist an Unsäglichkeit kaum zu überbieten. Ja, das ist doch normal die Herrschaften im Elysee Palast sind ja kein Opfer geworden, da hätte man nämlich mal “schuldige” Opfer haben können. Und wer glaubt bei den Bombardierungen gibt es keine Zivilisten der hat schlicht und einfach den Bezug zur Realität verloren.

    Und wer meint durch Krieg Frieden zu schaffen, kann es nur wenn es der Friede über den Gräbern wird. Frankreich hat jedes Recht zu Selbstverteidigung aber etwaige Reaktionen auf diese Attentate haben mit Selbstverteidigung nichts zu tun. Wo waren die Demonstrationen gegen den Krieg in Syrien?

    Frankreich wird sich wahrscheinlich in einem Bürgerkrieg wieder finden. Denn es ist klar die Moselems in Frankreich werden – teils zu Recht – geschnitten werden. Werden Sie wahrscheinlich auch heute schon. Nur haben Sie sowieso schon ganz schlechte Chancen und wie war das Motto der 68 er? Macht kaputt was Euch kaputt macht. Warum sollten die Moslems nicht nach dieser Devise verfahren?

    Ich habe immer vor den Kriegen im nahen Osten gewarnt. Auf diese Warnung wurde nicht gehört. Ergebnis? Mehr Terror als je zuvor. Frankreich hat diese Warnungen ebenfalls nicht ernst genommen und den Krieg in ein anderes Land gebracht. Die Franzosen haben sich nicht gegen Ihre Politiker gestellt, nun bezahlen Sie den Preis den es immer zu zahlen gibt. Mitgefangen – mitgehangen.

    Mein Mitleid mit allen Opern und deren Angehörigen bleibt davon unberührt. Ich denke immer wieder an alle die Opfer der vielen Kriege. Leider führen die Totenliste die Kriege an die Staaten führten und diese Anschläge werden mehr Staat bedeuten. Das Ende ist leider fast immer das Schweigen über Millionen Gräber (darunter seltenst die Verursacher)…

    Ich habe woanders noch mal so nachgelegt:
    Ich mußte lesen einer hat “mal eben” 40 Leute erschossen. Wo war denn das der Schutz durch den Staat? Wer sich darauf verläßt, landet schneller im Massengrab wie Gründe verbieten denken können.

    Daher mein einfacher Vorschlag um sich nicht sinnlos abknallen lassen zu müssen dürfen sich die Franzosen beliebig Waffen beschaffen. Offensichtlich kann ja der französische Staat innere und äußere Sicherheit nicht mehr garantieren.

    Trotzdem eine kleine Erinnerung. Frankreich hat im September oder so angefangen den IS in Syrien zu bombardieren. Das Attentat gestern war barbarisch aber die Aktionen der Franzosen in Syrien waren was?

    Was man hier sehen kann ist wieviele Maßstäbe man ansetzen muß.

    Und wie sieht es der Chef von ef?
    so: http://ef-magazin.de/2015/11/14/7938-sta…ngsmonopolisten

    40 Ermordete weil die Leute sich selber nicht mehr verteidigen können/dürfen. Und was soll es richten? Mehr Staat – ohne Worte

    Und was finde ich heute auf einem Blog den ich manchmal ansteuere?
    http://www.counterpunch.org/2015/11/13/t…emist-violence/
    http://www.huffingtonpost.de/2015/11/14/…_n_8563046.html

    Zum eigenen Schutz: http://www.liberales-waffenrecht.de/2015…-nicht-gezogen/

    Und ich werde nun auf plumpeste Nazi-weise angehauten. Hier meine dazugehörigen Kommentare:
    http://www.q-software-solutions.de/blog/…nd-aber-falsch/

    und von früher:
    Natürlich, das einfache Volk will keinen Krieg Aber schließlich sind es die Führer eines Landes, die die Politik bestimmen, und es ist immer leicht, das Volk zum Mitmachen zu bringen, ob es sich nun um eine Demokratie, eine faschistische Diktatur, um ein Parlament oder eine kommunistische Diktatur handelt. Das ist ganz einfach. Man braucht nichts zu tun, als dem Volk zu sagen, es würde angegriffen, und den Pazifisten ihren Mangel an Patriotismus vorzuwerfen und zu behaupten, sie brächten das Land in Gefahr. Diese Methode funktioniert in jedem Land. (Hermann Göring)

    Und schaut mal was ich hier schreibe:
    http://www.q-software-solutions.de/blog/…intrag-passend/

    Ich zitiere direkt von dort:
    „Nur haut das für unsere Systempresse und Politiker in D für die Ukraine nicht hin. Es ist zu weit weg und damit ist die Bedrohung einfach – für jeden ersichtlich – nicht da. Das ist für die Scharfmacher ein Problem. Wer aber glaubt, diesen fiele dazu nichts ein, hat die mögliche Niedertracht diese Verbrecher unterschätzt. Deutschland ist gründlich von Kriegen bedient, aber es gibt andere Länder die stehen eher auf den Gewalttrip. Daher würde es mich überhaupt nicht wundern einen Terroranschlag in den USA, GB mit Abstrichen auch F in naher Zukunft erleben zu müssen. Als Terroristen würden sich russlandfreundliche Kräfte gerade zu anbieten. Damit hätte man schlagartig eine breitere Unterstützung auch für einen Krieg gegen Russland. Speziell auch Polen, Finnland, Litauen, Lettland, Estland, und andere ehemalige Ostblockstaaten würden da mitmitmachen. Und über den Bündnisfall der NATO….

    Israel hätte immer noch seine Feinde, würde aber in den Hintergrund treten. Derzeitig befürchte ich die Eskalierung in die hier angedachte Richtung….“

    Nur eben in diesem Fall auf die Ukraine bezogen. Aber das mit der Gewalt ist ein 100 % iger Treffer.

    Hier meine Einwände gegen die These mit den Giftgasangriffen von Assad
    http://www.q-software-solutions.de/blog/…kriegstrommeln/

    Die Kriegstrommeln
    Leave a reply

    werden lauter und lauter. Für GB und F sind die UNO Inspekteure völlig überflüssig. Assad war’s.

    Nun denn ich weiß nicht ob etwas war und wer es war. Es fallen mir dazu aber einige Fragen ein. Chemiewaffen sind weltweit so ziemlich das Geächteste, das es gibt. Warum sollte Assad die Zivilbevölkerung mit Giftgas ermorden? Welchen Nutzen kann er und sein Regime daraus ziehen?
    Ich kann da keinen Vorteil sehen, bei den “Rebellen” sieht es m.E. schon anders aus. Denn die würden zu gerne ein direkteres Eingreifen gegen Assad sehen.

    Ich möchte auch daran erinnern mit welchen Argumenten es gegen den Irak ging. Irak hat Massenvernichtungswaffen – nope. Das war eine ganz dicke Lüge. Warum kann ich mir vorstellen, es wäre dieses Mal wieder eine Lüge? Nun die Geschichte der USA in der jüngeren Vergangenheit folgt einem ziemlich erschreckenden Muster. Die Schulden explodieren, innenpolitisch geht so gut wir gar nichts und die letzten beiden Präsidenten haben den Krieg nicht gescheut. Man darf ja wohl seinen Präsidenten während eines Krieges nicht zu scharf angehen. Es gibt neben den Schulden noch ein weiteres innenpolitisches Problem – die NSA. Die hat offenbar ebenfalls gelogen. Insgesamt sieht es für die Führenden in den USA was Glaubhaftigkeit und Rechtstreue angeht sehr mau aus. Die Fed finanziert derzeit den Staat, die Einnahmen reichen bei weitem nicht aus. Mit neuen Kriegen dürfte es noch ein Weilchen weiter gehen, wer wird da schon so genau auf die Schuldengrenze schauen? Wer mag kann hier nachlesen was ich vor gerade mal 2 Jahren schrieb, die 2,5 Billionen (Das ist etwa unsere gesamte offiziell zugegebene Verschuldung) wurde in nur 2 -3 Jahren zusätzlich angehäuft. Wir machen Schulden seit ca 50 – 60 Jahren und sind in dieser Hinsicht kein Kind von Traurigkeit. Die USA (gerade einmal 4 – 4,5 mal so viele Einwohner) schaffen unsere Schulden in nur 2-3 Jahren.

    Nehmen wir nur das gleiche Verhältnis von Schulden zur Bevölkerung wie hier dann haben die Amerikaner mehr als 8 mal so viele Schulden wie wir… Wer kann glauben, diese Schulden blieben unproblematisch?

    Wieso glaube ich eher an Wahnsinnstaten eines dem Untergang geweihten Imperiums?

    Dazu fand ich heute:
    http://www.blu-news.eu/2013/08/29/schuld…syrien-geklart/

    Wer wollte da widersprechen?

    Ich weigere mich dem Staatsterror der aktuellen Scheindemokratien zu beugen. Und sogar ein wenig geschätzer Politiker sagte in einem Zeit Interview:
    Helmut Schmidt sagte in einem Interview folgendes:
    „Ich habe den Verdacht, dass sich alle Terrorismen, egal, ob die deutsche RAF, die italienischen Brigate Rosse, die Franzosen, Iren, Spanier oder Araber, in ihrer Menschenverachtung wenig nehmen. Sie werden übertroffen von bestimmten Formen von Staatsterrorismus“. Di Lorenzo hakt konsterniert nach: „Ist das Ihr Ernst? Wen meinen Sie?“ Schmidt antwortet: „Belassen wir es dabei. Aber ich meine wirklich, was ich sage.“*

    Ich führe hier an:
    – Guantanamo
    – Krieg gegen den Irak (Massenvernichtungswaffen!)

    Ich bin für den Abzug aller Deutschen Soldaten aus Krisengebieten die nicht in D oder dessen unmittelbare Nachbarn stationiert werden. Ich fordere auch, den Krieg gegen Syrien nicht mitzutragen.

    Auch andere sehen es so wie ich: http://blog.fefe.de/?ts=a8b5d2b9

    • Danke für Ihre interessanten Gedanken. Leider funktionieren einige Ihrer Links nicht, inkl. denen zu Ihrem Blog. Waren die Zensoren am Werk?
      F. hat den Terror mit seinem Algerien Krieg fest im Lande etabliert. Vor dem WK I. haben das U.K. und F. (später die USA) den Terrorismus vorprogrammiert (ich will jetzt mal nicht zurück zur Crusade). Syrien, Irak und Jordanien (und Israel) sind willkürliche Gebilde, deren Grenzen traditionelle Völker und Stammesgebiete durchteilen. Alles wie gehabt: Siehe Indien/Pakistan/Kashmir, Korea, Vietnam und alle Konflikte nach WK II. Nur die Kurden, die eine Nation verdienten gingen leer aus. Was soll man sagen…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s